Alte Autofahrer und meine Nerven

Heute morgen habe ich es wieder mal erlebt: Ein bisschen Nebel und alte Leute in Autos vertragen sich absolut nicht. Ja, es gibt auch junge Leute die nicht Auto fahren können. Die machen das aber wenigstens so zügig, dass ich nicht wegen ihnen bremsen muss.

Anders sieht das bei der Riege der Ü70-Fahrer aus. Ich kann es mir jedenfalls nicht erklären, weshalb man in einer laaaaaanggezogenen Kurve von 100km/h auf 80km/h abbremsen muss. Ebenso verstehe ich nicht, weshalb diese Leute abrupt abbremsen müssen, nur weil ihnen ein Auto entgegen kommt: Sowas kommt auf einer Landstraße nunmal ab und zu vor!
Ich habe ja schon überlegt, ob die alten Damen und Herren vllt. Angst haben, dass beim Vorbeifahren des anderen Autos so ein großer Druck auf sie einwirkt, dass der Herzschrittmacher versagt - aber das ist nur eine Idee von vielen.

Getoppt werde die generell-langsam-Fahrer nur noch von denen, die auf der 100er Strecke permanent 70km/h fahren, diese Geschwindigkeit dann aber auch in der geschlossenen Ortschaft beibehalten. Ob die wohl die Funktion des Tempomat ein wenig überbewerten?

Wie dem auch sei, mir geht diese Sonntagsfahrerei jedenfalls tierisch auf die Nerven!

Habt ihr diese unausgegorene Fahrweise auch schonmal erlebt? Seid ihr auch frustriert, wenn es ihr es dann nicht schafft, diese Verkehrsstörung zu überholen? Wie regt ihr euch in solch einer Situation ab?

Jugendliche Grüße, Kenny

Schreibe einen Kommentar

Um Ihnen beim weiteren Kommentieren auf dieser Webseite die erneute Eingabe Ihrer Daten zu ersparen, wird beim Absenden Ihres Kommentars ein Cookie an Ihren Browser gesendet und von diesem gespeichert. Mit dem Absenden eines Kommentars auf dieser Webseite stimmen Sie der Speicherung und Übertragung dieses Cookies explizit zu.

Pflichtfelder sind mit * markiert.