Excel – du mich auch!

Excel-Tabellen sind eh meistens hochgradig denormalisiert.
(Prof. Dr. Colgen)

Mit diesem für Datenbank-Entwickler lustigen Zitat aus der heutigen Vorlesung möchte ich den ersten Spreu-Eintrag von WeizenSpr.eu eröffnen - dieser ist zudem auch Anlass für die erste Spreu oder Weizen? Umfrage des Monats: Was hältst du von Excel-Tabellen?

Tja, wo fangen wir bei diesem wirklichen Hass-Thema am besten an? Vielleicht im Berufsalltag!

Wer kennt das nicht: schon wieder kommt eine Mail vom Management mit der Bitte, irgendwelche Dokumente auszufüllen. Was für Dokumente sind es meistens? Genau! Excel-Sheets! Am besten alles doppelt und dreifach, verteilt auf mehrere Tabellen im Sheet, da man ja sonst nichts besseres zu tun hat.

Die schlimmste Erfahrung, die ich bisher mit Excel-Tabellen hatte, war ein Projekt (das ich hier nicht näher ausführe) , bei dem die komplette Planung in einem Excel-Sheet festgehalten wurde. Über 20.000 Zeilen gefüllt mit Text, Markern, Gruppenbezeichnern und so weiter. Diese "Datensammlung" war bereits so verwurschelt, dass es unmöglich war, das ganze automatisiert in eine ordentliche Datenstruktur zu überführen - und anstatt aus den gemachten Fehlern zu lernen, war diese "ordentliche Datenstruktur" wiederum eine Excel-Tabelle; zwar mit Filter- und Sortierfunktion, aber bei solchen Datenmengen ist dann wirklich Hopfen und Malz verloren. Vor allem, wenn, warum auch immer, in einer Zelle mehrere Einträge stehen.

Übertroffen wird das ganze eigentlich nur noch von Programmen irgendwelcher Script-Kiddies, die es toll finden, über ActiveX ein Excel-Sheet im eigenen Programm anzuzeigen und das ganze dann als Datenbank-Anwendung auszugeben - wenn die Manager-Kiddies dann auch noch anbeißen und den Rotz einkaufen, kann man sich gleich die Kugel geben.

Leute! Excel mag ja für Berechnungen ganz witzig sein, aber nutzt für das Sammeln von Daten doch bitte ordentliche Datenbanken - selbst Access reicht doch schon aus!

Und wenn euch das nächste mal eine "Excel-Datenbank" geschickt wird, bei der die Spalten bis CR gehen, fügt wahllos irgendwo Formeln ein, schickt es zurück und sagt, das Ding ist kaputt. Spätestens, wenn der Ersteller jede Zelle einzeln überprüft, wird er hoffentlich kapieren, dass er das nächste mal lieber etwas anderes benutzt.
Cheerio, Kenny

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. wahre worte!

    ich kann dies nachempfinden. wobei in unserem unternehmen einfach für jeden futzelkram eine eigene excel-tabelle genutzt wird.

    datenbank? ja nee, die ham wa ja für den laufenden betrieb, aber doch nicht zum koordinierten datenaustausch unter kollegen ...

Schreibe einen Kommentar

Um Ihnen beim weiteren Kommentieren auf dieser Webseite die erneute Eingabe Ihrer Daten zu ersparen, wird beim Absenden Ihres Kommentars ein Cookie an Ihren Browser gesendet und von diesem gespeichert. Mit dem Absenden eines Kommentars auf dieser Webseite stimmen Sie der Speicherung und Übertragung dieses Cookies explizit zu.

Pflichtfelder sind mit * markiert.