Green IT – Ich bin ja so Öko…

Da ich mich gestern schon auf Basis eines Artikels von Hannes Schurig über die inflationäre Nutzung des Buzzwords Cloud Computing brüskiert habe, wollte ich heute noch eine weitere Kritik loswerden: dieses Mal in die Richtung der Green IT.

Natürlich ist es wichtig, die verbliebenen Rohstoffe zu schonen, den CO2-Ausstoß zu minimieren und möglichst ungefährliche, recyclebare Materialien für die Hardware zu verwenden.
Aber warum um Himmels Willen muss auch das nun wieder möglichst werbewirksam ausgeschlachtet werden? Warum wird nicht einfach gesagt: "Durch energiesparende Hardware kann der Stromverbrauch reduziert und damit die Stromkosten gesenkt werden."?
Nein, damit könnte man ja keine Verkäufe generieren! Es muss natürlich heißen: "Durch unsere Green IT Produkte können Sie ihre Betriebskosten um [schieß-mich-tot] Prozent reduzieren!"

Das hört sich für mich jedes Mal so an, als ob man nun den Stein der Weisen gefunden und damit herausgefunden hätte, dass man durch Stromsparen Strom spart. Ganz schlaue BWLer haben daraus dann wahrscheinlich abgeleitet, dass wenn Strom Geld kostet, weniger Strom dann auch weniger Geld kosten müsste.

Dankenswert bin ich hierbei über den Wikipedia-Artikel zur Green IT. In diesem heißt es nämlich unter anderem:

Auch wenn das Thema Klimaschutz aktuell eine verständliche und überfällige Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit erlebt, sind die Umweltbestrebungen der IT-Industrie nicht neu. So gibt es zum Beispiel seit 1992 in den USA [...] den Energy Star, der elektrischen Geräten Stromsparkriterien bescheinigt.
(Wikipedia-Artikel zur Green IT)

Natürlich, 1992 ist noch nicht sooo lange her - es kann ja schonmal vorkommen, dass es eine Weile dauert, bis man auf die Idee kommt, Umweltschonung mit einem Buzzword zu garnieren und dann daraus Profit zu schlagen.
Update:
Er ist zwar schon etwas älter, aber dieser Artikel der PC-WELT spiegelt sehr schön meine eigene, hier geäußerte, Meinung wider. Auf jeden Fall lesenswert! 🙂
Grüne Grüße, Kenny

P.S.: Ich entschuldige mich in aller Form dafür, dass das Wort "Buzzword" in den letzten zwei Artikeln zunehmend zu einem Buzzword verkommen ist 😀 !

P.P.S.: Da wir schon bei grün, Öko und Buzzwords sind, bin ich dafür, das Marketingkonzept "Scheiß Landwirtschaft" einzuführen. Inhalt: "Scheiße stinkt und ist guter Pflanzendünger".

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Alles so schön grün hier | Rabatte und Gutscheincodes

  2. Ich wurde gerade durch eine Suchanfrage aufmerksam und habe diese mal verfolgt. Dabei herausgekommen ist auf Google, dass auch andere Stellen Kritik am Label Green IT äußern: darunter auch die PC Welt und die Experton Group - und das bereits einige Zeit vor mir 😀 .

Schreibe einen Kommentar

Um Ihnen beim weiteren Kommentieren auf dieser Webseite die erneute Eingabe Ihrer Daten zu ersparen, wird beim Absenden Ihres Kommentars ein Cookie an Ihren Browser gesendet und von diesem gespeichert. Mit dem Absenden eines Kommentars auf dieser Webseite stimmen Sie der Speicherung und Übertragung dieses Cookies explizit zu.

Pflichtfelder sind mit * markiert.