Riverdance: Das Ende?

Nachdem ich schon relativ lange ein großer Fan der Show Riverdance bin und sie mir schon dutzende Male auf DVD angeguckt habe, habe ich mir vor gut einem Monat einen lange gehegten Traum erfüllt und mir die Show - zusammen mit Sascha - angesehen. Angeblich soll die Live-Vorführung, die ich besucht habe, die letzte gewesen sein, die jemals in Berlin gezeigt werden wird. Dementsprechend teuer waren dann auch die Karten! :D

Riverdance Eintrittskarte

Riverdance Eintrittskarte

Ich saß ziemlich weit vorne in der Loge: So hatte ich einen erhöhten Sitz, ohne zu weit von der Bühne weg zu sein. Die Stühle waren ziemlich hart, doch durch geschicktes Hinlegen der Jacke konnte man dem ganzen Abhilfe schaffen - alternativ hätte man an der Garderobe ein Sitzkissen ausleihen können.

Vor der Show: Die Ränge füllen sich

Vor der Show: Die Ränge füllen sich

Die Show selbst war gut, allerdings nicht ansatzweise so grandios, wie ich es von der DVD gewöhnt bin. Die Bühne war unglaublich klein, was bei einigen Choregraphien zu stören schien - so standen ein paar Tänzer in einigen Szenen herum und miemten Zuschauer, anstatt mitzutanzen.

Bühne aus meiner Perspektive Bühne aus meiner Perspektive

Bühne aus meiner Perspektive

Ein wenig enttäuscht war ich von der Band: Diese ist inzwischen auf magere vier Mitglieder zusammengeschrumpft. Die "spontanen" Jamsessions wirkten unglaublich gestellt und gezwungen. Schade, denn die musikalische Leistung von ihnen war alles in allem gut - wenn auch stellenweise mit vorher aufgenommenen Samples unterfüttert.

Absolut enttäuscht war ich hingegen vom Publikum: Ich weiß nicht, woran es gelegen hat - dem hohen Altersdurchschnitt, der späten Stunde oder der deutschen Mentalität - aber die Stimmung im Saal wäre bei einer Aufführung von Schindlers Liste sicherlich ähnlich euphorisch gewesen.

Zuschauer vor der Aufführung: Altersdurchschnitt?!

Zuschauer vor der Aufführung: Altersdurchschnitt?!

Jeglicher Anflug von Mitklatschen wurde von der Mehrzahl der Leute gestoppt - als ob sie bei jedem Schlag endlose Schmerzen erleiden würden. Glücklicherweise saß neben mir eine junge Frau - vielleicht Anfang 30 - die ebenso mitgerissen war wie ich: So merkten wir beide wenigstens, dass man nicht der einzige ist, der am liebsten aufstehen und mittanzen würde (wenn man es denn könnte) :D ! Dass genau das bei Aufführungen in Irland bereits vorgekommen ist, verschweige ich dem trägen deutschen Publikum an dieser Stelle lieber - es könnte sonst peinlich werden!
Ingesamt waren die Show und die Musik gut - mehr Enthusiasmus der Zuschauer hätte jedoch noch massiv zur Stimmumg beitragen können.

Hochsitze der Scheinwerfer-Beleuchter

Hochsitze der Scheinwerfer-Beleuchter

Abschließend noch mein persönliches Highlight: In einer Szene teffen Iren auf farbige Tänzer und beide Gruppen liefern sich ein Match, wer denn besser tanzen könne. Die beiden Farbigen (Gibt es dafür überhaupt einen politisch korrekten Begriff?!) waren dabei absolut spitze und für einigen Applaus und Lacher gut! Zum Schluss der Show tauchten sie - zur Verabschiedung - nochmals auf. Auch dort sorgten sie wieder für einiges Gelächter - zum Beispiel indem einer der beiden mit einer Frau im Publikum flirtete und mit ihr Nummern austauschen wollte und damit unweigerlich den Fortgang der Show verhinderte! :D

Ich bin ja gespannt, ob Riverdance nach Ende dieser Tour (die immerhin noch bis mindestens zum Februar 2010 läuft) wirklich für immer in der Versenkung verschwinden wird. ;-)

Wart ihr schonmal bei Riverdance oder einer anderen irischen Tanzshow? Wie es euch damals gefallen? Was hattet ihr damals für einen Eindruck vom deutschen Publikum?

Auf-dem-Fluss-tanzende Grüße, Kenny

P.S.: Gesponsert wurde das ganze übrigens von Reno, die derzeit ihr 25-jähriges Bestehen feiern. Aus diesem Grund gab es auch für jeden Besucher einen Gutschein, mit dem 25% des nächsten Einkaufes sparen kann. :-)

Reno Gutschein

Reno Gutschein

Ich möchte ja keine Schleichwerbung betreiben, aber wenn man günstig gute Schuhe kaufen will, dann bei Reno. Dort kriegt man wenigstens ordentliche Echtleder-Schuhe - nicht so, wie bei anderen Konkurrenten, die einem ausschließlich billige Kunststoffware um die Ohren hauen.