Scherben bringen Glück!

Zumindest lautet so das alte Sprichwort.

Für Glasscherben von Trinkgläsern scheint das allerdings nicht zu gelten - denn die hinterlassen im schlimmsten Fall eher Emaille-Abplatzungen. 🙁

Nachdem ich vor einiger Zeit schon einiges an Scherereien deswegen hatte, habe ich nun endlich eine finale Lösung des Problems gefunden!
Ich habe schon einige Mittelchen ausprobiert - Wenko Emaille-Fix, Flüssig-Emaille aus dem Baumarkt und nun schlussendlich das Reparatur-Set von Shop.BadewannenReparaturen.de.

Da diese letzte Lösung so wunderbar funktioniert hat, wollte ich euch von meinen Erfahrungen berichten. Vielleicht haben ja auch andere Leute solch ein Problem und sind auf der Suche nach einer guten Lösung. 🙂

Beginnen wir mit der Ausgangssituation: Aus irgendeinem Grund - z.B. höherer Gewalt - ist Emaille von einem Gegenstand abgeplatzt. Sowas sieht nicht nur unschön aus, sondern birgt bei sanitären Anlagen (z.B. der Badewanne oder der Dusche) das Problem, dass das zu Grunde liegende Metall anfangen könnte, zu rosten.

Emaille: Bild A

Emaille: Bild A

Entweder, man hat solch ein Reparatur-Set schon zu Hause liegen, oder man bestellt nun eines. Wichtig ist, auf die richtige Farbe zu achten! Die meisten modernen Badeinrichtungen sind in der Farbe Alpina Weiß gehalten. Wie ich gelernt habe, gibt es einen einfachen Test, um zu überprüfen, ob die eigene Badeinrichtung in Alpina Weiß gehalten sein könnte: Man legt ein weißes Blatt in die Wanne/das Waschbecken - wenn die Wanne/das Becken nun im Vergleich zum Papierblatt grauer wirkt, ist es evtl. Alpina Weiß. Hier gibt es übrigens eine Übersicht der geläufigsten Sanitärfarben.

Aber zurück zur Reparatur: Nachdem man sein Reparatur-Set hat, sollte man zuerst die Fläche ordentlich von allen Unreinheiten, wie Fett, Fusseln, etc. befreien.
Danach geht es zuerst ans Spachteln - auf 30 Teile Spachtelmasse kommt, bei dem von mir genutzten Set, ein Teil Härter dazu. Das ganze muss schnell verrührt und aufgetragen werden, denn schon nach kurzer Zeit wird die Masse zäh und lässt sich nicht mehr verarbeiten.
Auch wenn gesagt wird, dass man sauber spachteln soll, habe ich die Erfahrung gemacht, dass es einfacher ist, erstmal grob zu arbeiten und das ganze dann beim späteren Schleifen zu korrigieren - für mich als Nicht-Handwerker ist zum Sauber-Arbeiten einfach nicht genug Zeit. 😉

Emaille: Bild B

Emaille: Bild B

Nachdem die Masse eine halbe Stunde getrocknet ist, kann man anfangen, das ganze zurecht zu schleifen. Da bei mir ab und an beim Schleifen kleine Löcher entstanden sind, habe ich nochmals nachgespachtelt, aushärten lassen und danach nochmals alles zurecht geschliffen. Das hat in meinem Fall gut funktioniert. 🙂

Emaille: Bild C

Emaille: Bild C

Abschließend kommt nun noch das Farbspray drüber, das danach ganze 4 Tage aushärten muss. Hier empfiehlt es sich, entweder nette Nachbarn zu haben, bei denen man für die paar Tage duschen darf. Alternativ reicht auch ein Gartenschlauch oder eine Mitgliedschaft in einem Fitness-Club mit dazugehöriger Dusche. 😉
Bei dem Farbspray sollte man darauf achten, es in mehreren Schichten aufzutragen, denen man jeweils ein paar Minuten Antrockenzeit gibt. Ansonsten kann es passieren, dass sich unschöne Tropfen bilden. Auch sollte man unbedingt darauf achten, das ganze nicht zu berühren, da man damit die Farbe verschmiert und nochmal von vorne beginnen darf - ordentlich korrigiert kriegt man diesen Fauxpas nämlich nicht mehr!

Emaille: Bild D

Emaille: Bild D

Wenn man seine Sache gut gemacht hat, sollte man die reparierte Stelle nun nicht mehr ausmachen können. Hier noch ein Tipp von mir: An eurer Stelle würde ich darauf verzichten, die besprühte Stelle abzukleben - dadurch erhält man am Ende einen gleichmäßigeren Überganz an der Reparaturstelle. Beachtet man diesen Hinweis nicht, kann es passieren, dass man am Ende erkennen kann, wie die Stelle abgeklebt wurde:

Emaille: Bild E

Emaille: Bild E

Dazu sollte ich aber vllt. auch sagen, dass ich für das Foto die Stelle kompliziert von der Seite beleuchten muss, um die Umrisse erkennbar zu machen. Auf gutes Gelingen!

Ist dir schonmal irgendwo Emaille abgeplatzt? Was hast du damals gemacht - selbst repariert, reparieren lassen oder ausgetauscht? Würdest du dir mit solch einem Reparatur-Set die Reparatur selbst zutrauen?
Glückliche Grüße, Kenny

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hy,

    stehe auch vor dem Problem bei einer Duschwanne. Danke für den Hinweis! Echt Super.
    War fast schon auf dem Weg zum Baumarkt.

Schreibe einen Kommentar

Um Ihnen beim weiteren Kommentieren auf dieser Webseite die erneute Eingabe Ihrer Daten zu ersparen, wird beim Absenden Ihres Kommentars ein Cookie an Ihren Browser gesendet und von diesem gespeichert. Mit dem Absenden eines Kommentars auf dieser Webseite stimmen Sie der Speicherung und Übertragung dieses Cookies explizit zu.

Pflichtfelder sind mit * markiert.