Selbstbedienungskassen bei Real

Am Sonntag war ich mit Sascha im Gesundbrunnen-Center in Berlin-Wedding und habe ein bisschen eingekauft. Nachdem wir soweit fertig waren, sind wir noch schnell bei Real rein, um etwas zu trinken zu kaufen, bevor wir uns auf den Weg nach Hause machen. 🙂

An der Kasse angekommen konnte ich meinen Augen nicht trauen: Selbstbedienungskassen! 😀 Sowas hatte ich bisher noch nie gesehen!

Selbstbedienungskasse bei Real Selbstbedienungskasse bei Real

Selbstbedienungskasse bei Real

Natürlich musste ich sie sofort ausprobieren, war jedoch nur mäßig von der Bedienbarkeit begeistert. Als ungeübte Person braucht man bei einigen Verpackungen ewig, bis man den Barcode findet, ihn dann zu scannen dauert dann noch einmal extra. Mehrfach wurde eine Fehlermeldung aufgrund von "Gewichtsproblemen" (Wie bitte?! Ich?!) angezeigt, die erst von einem Mitarbeiter bestätigt werden musste.

Nachdem ich einen alkoholischen Artikel eingescannt hatte, kam wieder ein Mitarbeiter angerannt, der allen Ernstes meinen Personalausweis sehen wollte. Ich dachte ja eigentlich, dass ich mit meinen 22 Jahren inzwischen älter als 18 aussehe! 😀

Insgesamt finde ich die Bedienung sehr mühsam. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es Spaß macht, an der kurzen Theke einen kompletten Einkaufswagen durchzuscannen: Dann hieße es nämlich Produkt rausnehmen; Produkt scannen; Produkt irgendwo in den Wagen legen, wo man ihn nicht zufälligerweise nochmal nimmt und einscannt. Deshalb denke ich auch nicht, dass die Selbstbedienungskassen auf kurz oder lang ein Jobkiller sein werden.

Kleiner Service am Rande: Man bekommt (hauchdünne) Plastiktütchen umsonst, in die man seine Einkäufe packen kann. Ich hatte 2 Getränkeflaschen in solch eine Tüte gepackt und war sehr misstrauisch, ob sie das Gewicht aushalten würde. Über längere Strecken würde ich sie wahrscheinlich nicht beanspruchen wollen. 🙁

Für kleinere Einkäufe mag die Kasse ganz praktisch sein, da man durch den gesparten Platz mehrere Leute gleichzeitig abfertigen kann. Für den normalen Wocheneinkauf wäre es mir allerdings zu mühsam, die ganzen Produkte selber zu scannen und irgendwie wieder in den Wagen zu verfrachten. Ich wüsste allerdings auch nicht, wie man dieses Problem in den Griff kriegen sollte, dass von der zu kurzen Theke herrührt. Deshalb denke ich - wie gesagt - nicht, dass durch die Selbstbedienungskassen die Jobs der Kassierer in ernsthafter Gefahr sein dürften.

Habt ihr schonmal eine Selbstbedienungskasse benutzt? Wie war eure Erfahrung damit? Hattet ihre größere Probleme? Denkt ihr, dass die Selbstbedienungskassen die Kassierer ablösen werden?

Selbstbedienende Grüße, Kenny

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Kenny,

    sowas gibt es bei uns in der Provinz nicht. Ich würde bestimmt an der Technik verzweifeln. Mir reicht schon der Automat am Bahnhof.

    Klasse Seite Kenny, ich komme bestimmt wieder.
    Dir und Deinen Lesern eine schöne Weihnacht.

    Gruß Ondrie

  2. krasse sache! Sowas hab ich noch nie vorher gesehen, würde es aber gerne mal probieren.. Leute an der Kasse werden oft unterbezahlt, aber sie komplett zu ersetzen ist doch auch irgendwie doof..

    bin mal gespannt, was sich da in den naächsten jahren noch tut 🙂

    bedient werdende grüße, hose 😉

Schreibe einen Kommentar

Um Ihnen beim weiteren Kommentieren auf dieser Webseite die erneute Eingabe Ihrer Daten zu ersparen, wird beim Absenden Ihres Kommentars ein Cookie an Ihren Browser gesendet und von diesem gespeichert. Mit dem Absenden eines Kommentars auf dieser Webseite stimmen Sie der Speicherung und Übertragung dieses Cookies explizit zu.

Pflichtfelder sind mit * markiert.