T-Mobile-Netz durch SMS-Aktion überlastet?

Wer hat sie gestern nicht genutzt - die SMS-Flat bei T-Mobile? Nachdem am letzten Dienstag Deutschland-weit das Netz versagte, erlaubte T-Mobile gestern allen Kunden das kostenlose Versenden von SMS-Nachrichten.

Wie heise.de berichtet, wurden gestern 85 Millionen Gratis-SMS versendet - laut Aussagen von T-Mobile sogar mehr, als normalerweise zu Weihnachten oder Silvester verschickt werden (wobei ich zugeben muss, dass ich an dieser hohen Zahl nicht ganz unbeteiligt war :D ).

Ganz spurlos ist das ganze natürlich nicht über die Bühne gegangen! So durfte ich gestern Sende-Verzögerungen von teilweise über 3 Stunden beklagen. Nicht schön, wenn man gerade in einer lebhaften Diskussion ist und der Gesprächspartner plötzlich nicht mehr antwortet :( .

T-Mobile dürfte trotzdem zufrieden mit der Aktion sein. Ihnen sind zwar theoretisch über 16 Millionen Euro an Einnahmen durch die Lappen gegangen - aber praktisch düfte der Mobilfunk-Riese kaum Schäden davongetragen haben: SMSen sind ein "Abfallprodukt" des GSM-Standards und verursachen so gut wie keine Kosten, da sie auf Basis der normalen Signalisierungstechnik arbeiten (ähnlich dem Informieren des Handys, dass es gerade angerufen wird).
Nicht-mehr-SMS-schreibende Grüße, Kenny