WordPress-Nerv-Leiste sagt Goodbye

Nachdem ich den Fehlalarm zuletzt noch eher lustig fand, ist er inzwischen zu einem kleinen Ärgernis geworden. Das ständige aufpoppen dieser Leiste nervt mich inzwischen so sehr, dass ich dem ganzen nun Abhilfe geschaffen habe!

Wer es mir gleichtun will, braucht einfach nur in die Datei wp-admin/css/global.css folgenden kurzen Quelltext hinzufügen:

1
2
3
#update-nag {
  display : none;
}

Wer den Update-Hinweis auch aus der Übersichtsseite - dem sogenannten Dashboard - tilgen will, kann direkt dahinter noch folgenden Code anfügen. Dadurch verschwindet auf der Übersichtsseite allerdings auch die Information, welche WordPress-Version man benutzt:

1
2
3
#wp-version-message {
  display : none;
}

Und da ich sowieso gerade am Rumfriemeln war, habe ich auch noch zwei andere Dinge herausgesucht. Mit folgendem Quelltext verhindert man, das einem im WordPress-Menü in einem roten Kreis angezeigt wird, wieviele Plugins nach einem Update verlangen:

1
2
3
4
.plugin-count,
.update-plugins {
  display : none;
}

Und schlussendlich verhindert man hiermit, dass unter den einzelnen Plugins die gelbe Update-Informationsleiste angezeigt wird:

1
2
3
.plugin-update {
  display : none;
}

Und wer sowieso alles deaktivieren will, der kann das ganze natürlich auch alles in einem gemeinsamen Abwasch machen:

1
2
3
4
5
6
7
#update-nag,
#wp-version-message,
.plugin-count,
.update-plugins,
.plugin-update {
  display : none;
}

Bei aller Deaktivierwut sollte man sich jedoch auch im klaren sein, dass veraltete Plugins evtl. ein Sicherheitsrisiko für die eigene Webseite darstellen.

Was sagen andere Blogger? Nerven euch diese ganzen Update-Nachrichten auch manchmal?
Nerv-Leisten-freie Grüße, Kenny

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Bei mir selbst habe ich auch nur die Info-Leiste deaktiviert, in der gezeigt wird, dass es eine neue WordPress-Version gibt. Denn von der Version 2.7.1 auf die Version 2.7.1 möchte ich auch in Zukunft nicht updaten 😉 .

    Es gibt aber auch Leute, die eine ältere WP-Version benutze und dementsprechend ihre Plugins nicht updaten wollen oder können: wieso sollten die trotzdem bei jedem Schritt darüber informiert werden, dass es was neueres gibt? Deswegen hatte ich auch noch schnell die Plugin-Update-Infos rausgesucht 😉 .

  2. Mit meinen 16 Plugins bin ich sicher jemand mit wenigen Update-Meldungen, weiß ja nicht wieviel Plugins so "normal" sind. Aber ich finde bei dieser Anzahl hält sich das Updaten in Grenzen. Vielleicht 3, 4 Plugin Updates pro Woche, die jeweils nach einem Klick und 2 Sekunden warten erledigt sind.
    Dann doch lieber pro Tag 20 Sekunden damit verbringen alles auf den neuesten Stand zu bringen 🙂
    Vor allem: Einmal deaktiviert vergisst man das sicher schnell und dann verpasst man mal eben WordPress 2.8 und tolle neue Pluginversionen 😉

Schreibe einen Kommentar

Um Ihnen beim weiteren Kommentieren auf dieser Webseite die erneute Eingabe Ihrer Daten zu ersparen, wird beim Absenden Ihres Kommentars ein Cookie an Ihren Browser gesendet und von diesem gespeichert. Mit dem Absenden eines Kommentars auf dieser Webseite stimmen Sie der Speicherung und Übertragung dieses Cookies explizit zu.

Pflichtfelder sind mit * markiert.