Base ohne eigenen Service

Ich muss das jetzt einfach loswerden, bevor mir die Hutschnur platzt! Sascha hat mal wieder kein Geld mehr auf seinem Handy und hat mir deshalb versucht, über einen "Free SMS"-Anbieter eine SMS zu schicken. Gelandet ist er dabei anscheinend bei "SMSTUNE" (Ich verlinke hier absichtlich nicht auf deren Seite!).

Nun habe ich eine SMS von dieser Seite erhalten mit folgendem Inhalt:

Dein Passwort lautet: XXXXXXXX. Du erhältst 111 FREE-SMS sofort nach der Eingabe des Passworts/Bezahlcodes. Das Abo kostet nur 4,99 Euro pro Woche. Viel Spaß!

Total geil! Jetzt hat also Sascha dafür gesorgt, dass meine Handynummer in der Hand eines Abofallen-Anbieters ist! Und nicht nur das: Wie ich auf anderen Seiten gelesen habe, haben die tlw. das Geld schon abgezogen, bevor das Passwort eingegeben wurde!

Also war der nächste Schritt (nach der Internetrecherche), bei der Base Hotline anzurufen und zu fragen, ob die etwas merkwürdiges auf meinem Kundenkonto sehen können. Tja, und was ist?! Die bei der Hotline haben garkeinen Zugriff auf den aktuellen Kontostand! Die Antwort auf die Frage danach, wer denn Zugriff darauf hat, war ein lapidares "Niemand.".
Was lässt das für einen Schluss zu? Entweder Base ist so perfekt durchorganisiert, dass sie keinen manuellen Eingriff in die Rechnungsstellung mehr brauchen, oder aber ich war mit keinem Base-internen Service verbunden, sondern mit irgendeinem externen, angemieteten Callcenter, wo Hinz&Kunz ihren Support einkaufen können. In dem Fall ist es aber noch viel schlimmer! Es scheint garnicht vorgesehen zu sein, dass man direkt mit einem echten Base-Mitarbeiter sprechen kann!

Ich kann gerade garnicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte. Ich bin tierisch sauer auf Sascha, dass er einfach so meine private Handynummer in irgendeine wildfremde Internetseite eingibt und ich bin übertierisch sauer, dass Base NULL eigenen Support bietet! Und ausgerechnet DIE versuchen seit Wochen, dass ich die Kündigung meines Vertrags aufhebe! Nach DER Leistung können die sich ihre Rückgewinnungsangebote in den Arsch schieben!
Angepisste Grüße, Kenny

5 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hahaha! Genial! Heute hat mich Base auf Twitter angeschrieben und gefragt, was denn passiert sei und mir mitgeteilt, dass sie versuchen werden, sich zu bessern.
    Wenn man sich deren Tweets mal anguckt, könnte man zu der Erkenntnis kommen, dass die garkeine Zeit haben, sich um Social Media Marketing zu kümmern, sondern primär damit beschäftigt sind, ihre Kunden zu beschwichtigen.

  2. Unglaublich! Was für ne abartige Frechheit oO BASE ist echt das Letzte, meine Güte .. ich bin sooo froh, dass ich die los bin, als ich ne UMTS Flat von denen hatte, haben die ähnlichen Null-Service gebracht, hat mich zur Weißglut getrieben und nach nem Beschwerdemarathon und haufenweise E-Mails und Briefen war sogar ne außerordentliche Kündigung drin. Hoffentlich bist du die bald los.
    BASE ist nur noch mies und wirklich der allerletzte Dreck..

    • Hatte ich das eigentlich schon erzählt? Die von Base haben mich letztens angerufen - Rückgewinnungsaktion. Habe gesagt, dass sich meine Lebenssituation geändert hat und ich keine Flatrate mehr brauche. Darauf die: "Aber sie haben im letzten Monat X hundert Stunden ins E-Plus-Netz telefoniert!"

      Ja und?! Wenn ich sage, dass ich das nicht mehr brauche, dann brauche ich das nicht mehr! Aber die sind wahrscheinlich froh, dass ich in meinem alten Vertrag derzeit 10-15€ mehr bezahle, als wenn ich diesen neuen Base-Vertrag hätte.
      Finde es übrigens interessant! Zur Einfügung der neuen Base-Pakete hätte ich mehr bezahlt als vorher, inzwischen würde ich weniger zahlen.

  3. Vielleicht mag dein Freund Sascha sich ja eine Arbeitsstelle suchen, dann kann er sich auch einen Handyvertrag leisten und muss nicht immer für 10 Euro aufladen.
    Des weiteren bietet jede VHS Internetkurse für Einsteiger ein, wenn man die besucht hat fällt man auch nicht mehr auf jeden Mist rein (Profitipp: Sascha ist nicht der 100millionste Besucher einer Website und gewinnt leider keinen Mercedes SLK).

    Grüße an die Blogosphäre

    • Was hat denn die Verwendung einer Prepaid-Karte damit zu tun, ob man arbeitet oder nicht? Finde es ziemlich vernünftig, dass er während seiner Ausbildung eben keinen Vertrag abschließt, der ihn zur regelmäßigen Nutzung zwingt. Danke übrigens für die Ratschläge. Hätte ich ihm die Sachen nicht bereits selber 100 Mal vorgebetet, würde ich sie direkt weiterleiten.

Schreibe einen Kommentar

Um Ihnen beim weiteren Kommentieren auf dieser Webseite die erneute Eingabe Ihrer Daten zu ersparen, wird beim Absenden Ihres Kommentars ein Cookie an Ihren Browser gesendet und von diesem gespeichert. Mit dem Absenden eines Kommentars auf dieser Webseite stimmen Sie der Speicherung und Übertragung dieses Cookies explizit zu.

Pflichtfelder sind mit * markiert.