Die Fußgänger-Ampel…

Heute während der Autofahrt zur Arbeit musste ich unweigerlich an die Fußgängerampel denken. Und da ich die dabei herausgefundene Erkenntnis so großartig fand, wollte ich ihr gern einen eigenen Artikel widmen... :D

Es hat mich immer schon geärgert, dass bei getrennten Fahrspuren (z.B. durch eine Verkehrsinsel) eine Straßenseite immer eher grün bekommt als die andere. Und man selber steht natürlich immer auf der falschen Seite und muss den anderen Fußgängern dabei zugucken, wie sie einem entgegen laufen, während man selber noch auf sein Grün wartet. Aber warum ist das so? Warum werden bei einer breiten Straße nicht beide Laufrichtungen gleichzeitig auf grün geschaltet? Die Antwort darauf ist verblüffend! :D

Um die Situation - die damit vermieden wird - mal darzustellen, habe ich eine typische Kreuzung aufgemalt. Die Autos, die von links nach rechts fahren haben gerade rot bekommen und die, die von oben nach unten fahren, kriegen gleich grün. Die Fußgänger dürfen natürlich zuerst loslaufen.
In unserem fiktiven Beispiel dürfen alle Fußgänger gleichzeitig loslaufen. Und da passiert das Unglück! Ein von rechts kommender Autofahrer war bei Gelb noch schnell über die Ampel gefahren und rast nun direkt auf die Fußgänger zu, die bereits auf die Straße gelaufen sind... eine gefährliche Situation!

Die Fußgängerampel

Um genau diese gefährliche Situation zu vermeiden, dürfen die Fußgänger, die aus der Sicht der Autofahrer "hinter der Kreuzung" über Straße laufen, erst später losgehen als die Fußgänger, die "vor der Kreuzung" die Straße überqueren. Dadurch haben alle Autos die Kreuzung bereits verlassen, bevor die gefährdeten Fußgänger die Straße betreten dürfen.

So gesehen also super einfach und super intelligent - aber welcher normale Fußgänger wird schon solchen Gedankengängen folgen, während er sich ärgert, dass er mal wieder länger warten muss, als alle anderen...
Update:
Ich habe die Illustration nochmal neu gemacht: Hoffentlich wird das Problem jetzt deutlicher. Die alte Abbildung sah so aus:

Fußgängerampeln


Verkehrte Grüße, Kenny