Ohne 19% Mehrwertsteuer!

Ihr habt es wahrscheinlich schon gehört, gesehen oder gelesen: bei MediaMarkt spart man zur Zeit die Mehrwertsteuer. Die Berechnung ist ja kinderleicht!

Aktionspreis = (Bruttopreis / 100) * (100 - Mehrwertsteuersatz)

Neeehhht... Falsch!. So, wie es oben steht, wird bei den dauernden "ohne Mehrwertsteuer"-Aktionen zwar gerechnet, der Wert der dabei herauskommt, ist jedoch nicht der Preis ohne die Mehrwertsteuer! Der Grund ist ganz einfach: Bei der oberen Berechnung wird davon ausgegangen, dass der Bruttopreis (also inkl. der Mehrwertsteuer) 100% des Produktpreises darstellt. Dem ist aber nicht so!
In Wirklichkeit entspricht der Bruttopreis 119% des Produktpreises - 100% davon sind der Nettopreis und 19% davon sind die Mehrwertsteuer. Würde man nun also dem Kunden die Mehrwertsteuer zurückerstatten, müsste wie folgt gerechnet werden:

Aktionspreis = (Bruttopreis / (100 + Mehrwertsteuersatz)) * 100

Würden die Werbefutzies von MediaMarkt also etwas mit Prozentrechnung anzufangen wissen, würden sie derzeit also nicht "ohne Mehrwertsteuer" und "19% Nachlass" in einen Topf schmeißen, sondern wissen, dass sie (nach Rundung) lieber mit "ohne Mehrwertsteuer" und "16% Nachlass" werben sollten...

Interessant würde dann allerdings werden, wieviele Kunden sich beschweren, weil sie zu wenig Nachlass bekommen haben - schließlich beträgt die Mehrwertsteuer doch 19 Prozent... 😉
Prozentuale Grüße, Kenny

12 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Im Prinzip ist diese Werbung ja eh etwas "banane", denn ohne Mehrwertsteuer, das würde kein Finanzamt der Welt zulassen 😉

  2. Ohje, mathematische Formeln. Ich hab doch Ferien!
    Ich muss den Artikel nochmal lesen, wenn ich ausgeschlafen bin, habe es im ersten Durchgang nämlich nicht nachvollziehen können. Vielleicht sollte ich ganz dringend wieder zur Schule. xD

    • Nochmal etwas ausführlicher beschrieben:

      Um herauszufinden, wieviel man spart, wenn man 19% von z.B. 100€ abzieht, muss man zuerst herausfinden, wieviel 1% wert ist. Dazu rechnet man die Zahl (100€) durch 100. Damit bekommt man heraus, dass 1% genau 1€ wert ist. Da man nun 19% vom Gesamtbetrag (entspricht 100%) abziehen will, rechnet man 1€ * (100 - 19) = 1€ * 81 = 81€. Wir haben also herausgefunden, dass wenn man 19% von 100€ abzieht, genau 81€ übrig bleiben. Das ist die normale Rechnung.

      Bei der Mehrwertsteuer ist es leider anders. Jedes Produkt hat einen Nettopreis (der Preis ohne Steuern). Der Preis, den man im Laden sieht, ist der sogenannte Bruttopreis (der Preis mit Steuern). Der Nettopreis (ohne Steuern) entspricht 100% des Produktpreises, der Bruttopreis (mit Steuern) entspricht dem Produktpreis PLUS die 19% Mehrwertsteuer. Der Preis im Laden entspricht somit 119% des Produktpreises.
      Wenn man dem Kunden nun also die Mehrwertsteuer erlassen will, muss man versuchen, aus den 119% des Produktpreises wieder 100% zu machen. Dafür muss man erst wieder herausfinden, wieviel 1% wert ist und das ganze auf 100% erweitern. Bei 100€ heißt das also: 100€ / 119 * 100 = 84,03€.

      Wie du anhand der Ergebnisse siehst, macht es einen Unterschied von 3% aus, ob man einfach nur 19% abzieht, oder wirklich die Mehrwertsteuer herausrechnet.

  3. Ist ja nicht das erste Mal, dass sie so falsch rechnen. Und mir ist auch aufgefallen, dass es Spots gibt, mit dem Zusatz "für alle Produkte ab 300 Euro" und welche ohne..

  4. Naja aber im Grunde ist ja diese falsche Berechnung gut für uns, also wozu meckern? Mal davon abgesehen, dass viele Produkte dennoch überteuert sein dürften. Aber man darf ja auch nicht mit dem Internet vergleichen. Ein Media Markt hat ja auch Miete und Personalkosten sowie einen Vorstand, welcher sein Vermögen anhäufen will.

    • Natürlich, die 3% Extra-Nachlass nimmt man natürlich gern... vorausgesetzt, man stört sich nicht daran, mit jemandem Geschäfte zu machen, der nicht weiß, wie er die Mehrwertsteuer herausrechnet. Nicht auszudenken, wie bei solchen Berechnungen der Vorsteuerabzug von MediaMarkt aussehen muss! 😀

Schreibe einen Kommentar

Um Ihnen beim weiteren Kommentieren auf dieser Webseite die erneute Eingabe Ihrer Daten zu ersparen, wird beim Absenden Ihres Kommentars ein Cookie an Ihren Browser gesendet und von diesem gespeichert. Mit dem Absenden eines Kommentars auf dieser Webseite stimmen Sie der Speicherung und Übertragung dieses Cookies explizit zu.

Pflichtfelder sind mit * markiert.