Spaß mit den Behörden

Die letzten Tage und Wochen waren mal wieder ziemlich nervenaufreibend. Gleich 3 Finanzämter hatten die tolle Idee, mich mal wieder auf's gröbste zu ärgern.

Das fing damit an, dass ich meinen Steuerbescheid für die Einkommensteuer erhalten habe und mir dort nicht mal 200€ anerkannt wurden. Der Grund? Ohne Belege könne man keine weiteren Ausgaben genehmigen. Keine Belege!? Ich hatte den Leuten ein Zentimeter-dickes Pamphlet mit allen möglichen Rechnungen, Quittungen und Bescheinigungen zugeschickt! Also den Steuerberater angerufen, der beim Finanzamt nachharkte. Dabei heraus kam, dass die Einkommensteuererklärung maschinell bearbeitet wurde und diese wundertolle Maschine zu dumm war, um meine Belege meiner Erklärung zuzuordnen.
Es fehlt jetzt nach dem "Wiederauffinden" der Belege zwar immernoch einiges an Geld, das mir zusteht, aber wozu habe ich schließlich einen Steuerberater, der sich um den Einspruch kümmert?

Nach diesem Debakel dachte ich mir "Mensch, die KFZ-Steuer wird schon wieder fällig." Bei dem entsprechenden Finanzamt war jedoch immernoch das Konto hinterlegt, das ich beim Autokauf hinterlegt hatte. Die Änderung stellte sich jedoch als garnicht so einfach heraus. Dadurch, dass das Autohaus damals die Anmeldung übernommen hatte, fehlten mir nun anscheinend die entsprechenden Unterlagen.
Glücklicherweise ist das Auto meiner Mutter beim gleichen Finanzamt gemeldet. Und da es erst letztes Jahr gekauft wurde, waren die Anmeldeunterlagen auch noch entsprechend neu. Also blinden Auges einen Brief mit neuer Einzugsermächtigung und Bitte um Bestätigung abgeschickt und ein paar Tage später die positive Antwort des Finanzamts erhalten. Nochmal Glück gehabt. 🙂

Und dann kam der Oberkracher! Es meldete sich die Kirchsteuereinzugstelle des Finanzamts bei mir. Weil... weil ja auf einmal meine Kirchenzugehörigkeit ungeklärt wäre. Wie jetzt!? Nachdem ich bereits die letzten 3,5 Jahre lohnsteuerpflichtig war und schön alle Beiträge abgeführt habe, ist man sich jetzt nicht sicher, ob ich nicht vielleicht doch noch Kirchensteuer zahlen müsste? Haben die ein Rad ab!? Die sollen verdammt nochmal in meine alten Unterlagen gucken! Aber neeeiiin, so schlau ist man dort anscheinend nicht. Stattdessen musste ich ein Einschreiben losschicken, in dem ziemlich viele Informationen über mich und meine Eltern abgefragt wurden. So Datensammlungen sind ja schließlich wichtig!

Nur eine Insititution hat mir in den letzten Tagen einige Freude bereitet: Die KKH-Allianz. Denen habe ich nämlich gekündigt, weil sie Zusatzbeiträge einführen will. Ein paar Tage später bekam ich einen freundlichen Anruf mit der Frage, ob man nicht irgendwas tun könne, damit ich nicht doch bei der KKH bleibe. U.a. bot man mir eine einmalige Auszahlung von 80€ in Form des "pro boni plus"-Programms an - ich hätte einfach nur ein Formular ausfüllen müssen, in dem ich versichere, dass ich eine gesunde Lebensweise führe; ohne Arztbesuche, wie es normalerweise im normalen "pro boni"-Programm üblich ist.
Als dieses Formular ankam, war es sogar schon fertig ausgefüllt! Ich hätte nurnoch unterschreiben müssen. Ein bereits ausformuliertes Kündigungsschreiben für meine neue Krankenkasse war auch dabei!
Ich werde trotzdem zur neuen Krankenkasse wechseln. Die will nämlich nicht nur keine Zusatzbeiträge einführen, sondern obendrein überschüssige Einnahmen an die Mitglieder ausschütten. Das habe ich auch der KKH-Tante gesagt, als sie nochmal anrief, um zu fragen, ob ich die Unterlage erhalten hätte. Und, achja! Wenn ich später doch einmal zurückwechseln wolle, müsste ich mich nur melden, die KKH würde dann alles weitere veranlassen.
Was in dem Zuge vielleicht erwähnenswert ist: Meine Mutter hat dort auch gekündigt, bisher jedoch keinen Piep von der KKH gehört. Merkwürdig, oder?

Nunja, alles in allem war der April ein ziemlich arbeitsamer Monat. Mit so vielen Behörden habe ich noch nie in nur einem Monat Kontakt gehabt. mal sehen, was der Mai alles zu Tage fördert. 😉
Amtliche Grüße, Kenny

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Eigentlich eine ganz schöne Frechheit, den Bogen bereits ausgefüllt an Dich zu verschicken. Man könnte auch behaupten, dass hier eine Statistik gefälscht wird...

    • Nunja. Ich denke mal eher, dass die Leute mich unter allen Umständen als Mitglied halten wollten. Das darf man ja wahrscheinlich nicht so laut sagen, aber rein rechnerisch spühle ich wahrscheinlich knapp doppelt so viel wie ein durchschnittliches Mitglied in deren Kasse.

Schreibe einen Kommentar

Um Ihnen beim weiteren Kommentieren auf dieser Webseite die erneute Eingabe Ihrer Daten zu ersparen, wird beim Absenden Ihres Kommentars ein Cookie an Ihren Browser gesendet und von diesem gespeichert. Mit dem Absenden eines Kommentars auf dieser Webseite stimmen Sie der Speicherung und Übertragung dieses Cookies explizit zu.

Pflichtfelder sind mit * markiert.