Was ist eine Beschäftigung?

Hast du schonmal in deinen Arbeitsvertrag geguckt? Musst du deinen Arbeitgeber informieren, wenn du einer Nebenbeschäftigung nachgehst? Dumme Frage: Zählt dazu auch selbstständige Arbeit?

Lustigerweise findet man fast überall in Foren die Aussage, dass man dem Arbeitgeber auch mitteilen muss, wenn man eine selbstständige Arbeit verrichtet. Wenn dieser jedoch im Arbeitsvertrag von einer "Nebenbeschäftigung" spricht, bin ich der Meinung, dass man dies dem Arbeitgeber nicht mitteilen muss.
Anlass hierfür ist das Sozialgesetzbuch (SGB) IV § 7 Absatz 1; dieser regelt nämlich, was überhaupt eine "Beschäftigung" ist:

Beschäftigung ist die nichtselbständige Arbeit, insbesondere in einem Arbeitsverhältnis. Anhaltspunkte für eine Beschäftigung sind eine Tätigkeit nach Weisungen und eine Eingliederung in die Arbeitsorganisation des Weisungsgebers.
(SGB IV § 7 Abs 1, Hervorhebung durch mich)

Problematisch wird es meiner Meinung nach, wenn im Vertrag explizit vom Nebenerwerb die Rede ist, denn dieser scheint alle Einkommensarten abzudecken.

Dieser Artikel ist nicht als Rechtsberatung zu verstehen. Ich bin kein Jurist und habe hier lediglich einen persönlichen Gedanken zu einem Rechtsthema festgehalten.

Vertragliche Grüße, Kenny

Schreibe einen Kommentar

Um Ihnen beim weiteren Kommentieren auf dieser Webseite die erneute Eingabe Ihrer Daten zu ersparen, wird beim Absenden Ihres Kommentars ein Cookie an Ihren Browser gesendet und von diesem gespeichert. Mit dem Absenden eines Kommentars auf dieser Webseite stimmen Sie der Speicherung und Übertragung dieses Cookies explizit zu.

Pflichtfelder sind mit * markiert.