Weizenspr.eu vs. Zalando.de

Heute habe ich mal wieder einen Brief von der Wettbewerbszentrale bekommen und ich denke, es wird Zeit, dass ich das gesamte Thema einmal an die Öffentlichkeit zerre. Der Grund dafür, dass ich mit der Wettbewerbszentrale in Kontakt stehe, ist die schmierige virale Marketingkampagne, die Zalando.de letzten Monat gestartet hatte.

In dieser wollte Zalando einen Linkbait bewerben, indem sie leere Schuhkartons an ausgewählte Blogger verschickten. In dem Karton lag lediglich ein Zettel, auf dem in einem einzigen Satz der Linkbait beworben wurde.
Nicht nur ich fand diese Form der Werbung vollkommen unpassend (als das Paket bei mir eintraf, wurde ich vom Postboten sogar geweckt!), sondern auch viele andere Blogger waren ziemlich angepisst von der Aktion.
Doch anstatt einfach nur darüber zu berichten und mich zu ärgern, habe ich einen anderen Weg gewählt: Ich habe eine Beschwerde bei der Wettbewerbszentrale eingereicht (ein Schritt, den ich auch allen anderen ans Herz legen würde).

Wer sich ein Bild von dem Schuhkarton machen will: Ich hatte der Wettbewerbszentrale zwei Fotos mit der Mail mitgeschickt. Die sind nicht sonderlich toll geworden, aber ich denke mal, man erkennt das Wesentliche:

Vorderseite & Inhalt des Kartons

Aber als ob der Karton noch nicht genug wäre, erhielt ich auch noch Werbung E-Mail - und zwar zur gleichen Linkbait-Aktion! Am Ende der Mail steht übrigens geschrieben, dass man die Mail ignorieren solle, falls man sich durch sie gestört fühlt. Soetwas schreibt man meiner Meinung nach nur, wenn man weiß, dass man gerade wettbewerbswidrig handelt!

Nunja, nach einigem Schriftverkehr mit der Wettbewerbszentrale habe ich heute jedenfalls die Information bekommen, dass Zalando nun wohl auf Unterlassung "in Anspruch genommen" wurde - für mich als Laie bedeutet das zumindest, dass Zalando nun dazu aufgefordert wurde, eine Unterlassungserklärung abzugeben.
Natürlich habe ich angefragt, ob ich für meine Unterlagen den Wortlaut der Erklärung und die Höhe der Vertragsstrafe bei Zuwiderhandlung erfahren könnte - der entsprechende Brief geht morgen auf die Reise. :-)

Was denkt ihr? Habe ich überzogen reagiert oder hättet ihr an meiner Stelle das gleiche getan? Normalerweise bin ich bei so Werbefuzzies ja ziemlich gnädig, aber die Belästigung per DHL hat dieses Mal einfach den Rahmen des Erträglichen gesprengt.
Juristische Grüße, Kenny