calc.pw: Der Open-Source Hardware-Passwortberechner

Es ist vollbracht! In den letzten Wochen und Monaten habe ich einige Zeit mit der Arduino-Plattform verbracht und mich Stück für Stück in unterschiedliche Themenbereiche eingearbeitet. Ziel war es, calc.pw zu entwickeln.

calc.pw Aufbauschema

calc.pw Aufbauschema

calc.pw ist ein Passwortberechner: Man gibt ein Masterpasswort ein und kann mit diesem und einer dienstabhängigen Information ein Passwort für diesen Dienst erzeugen. Das gleiche Masterpasswort kombiniert mit der gleichen dienstabhängigen Information führt wieder zum gleichen Passwort. Damit entfällt die schwierige Aufgabe, sich kryptische (aber sichere) Passworte merken zu müssen.

calc.pw Verwendung calc.pw Verwendung
calc.pw Verwendung calc.pw Verwendung

calc.pw Verwendung

Dem ein oder anderen Leser kommt dieses Konzept eventuell bekannt vor: Vor ein paar Jahren hatte ich mit PassCalc bereits eine Windows-Software vorgestellt, die die gleiche Funktion bietet. Weshalb also calc.pw?

In den letzten Jahren habe ich PassCalc regelmäßig (sprich: täglich) verwendet. Dabei sind mir einige Probleme aufgefallen. Das größte davon ist, dass man PassCalc auf dem Rechner laufen lassen muss, an dem man gerade ein Passwort benötigt. Denn nicht bei allen PCs kann man sich sicher sein, dass diese nicht einen Virus oder einen Trojaner beherbergen. Diese könnten nämlich das Masterpasswort mitlesen und somit später und unbehelligt alle anderen Passwörter generieren. Zudem kam es vor, dass auf dem PC eben kein Windows lief, sondern zum Beispiel Linux oder Mac OS X. All diese Probleme werden mit separater Hardware umgangen, da diese nicht ohne weiteres von einem Virus kompromitiert werden kann.

Um die Verwendung von calc.pw möglichst einfach zu machen, wird es zwischen Tastatur und Computer gesteckt. Während der normalen Verwendung leitet calc.pw einfach die Tastenanschläge an den Computer durch. Erst durch Drücken der Tastenkombination STRG+ESC wechselt man in den Modus zur Passwortberechnung. Nach Eingabe der Information und Drücken von ENTER oder STRG+ESC wird das Passwort erzeugt und man gelangt automatisch wieder in den Passthrough-Modus, in dem die Tastenanschläge durchgeleitet werden.

calc.pw Passthrough-Modus

calc.pw Passthrough-Modus

Als nächstes habe ich zwei Dinge vor: Zum einen möchte ich ein Gerät programmieren, das zwischen Tastatur und Computer gesteckt wird und in einem Verschlüsselungsmodus eingegebene Texte verschlüsselt an den Computer überträgt. Und zum anderen möchte ich sehen, wie kompliziert es ist, die Funktion von calc.pw in eine Tastatur zu verfrachten. Man darf also gespannt sein. :)
Passwortgeschützte Grüße, Kenny