Nur noch verschlüsselt und unabhängig…

Es gab einmal wieder ein paar Änderungen, die ich erwähnenswert finde: Seit Freitag gibt es WeizenSpr.eu nur noch verschlüsselt. Wird die Seite unverschlüsselt via HTTP aufgerufen, werden diese Aufrufe automatisch auf HTTPS umgeleitet, damit der Aufruf verschlüsselt abläuft. Zudem wird dem Browser mitgeteilt, dass zukünftige Aufrufe ebenfalls verschlüsselt per HTTPS erfolgen sollen.

Die ersten Auswirkungen der Änderung sind die Verschlechterung des Sichtbarkeit bei Google und eine verringerte Anzahl an Besuchern. Durchaus möglich, dass beides Hand in Hand geht. Die verschiedenen Suchmaschinen dürften gerade damit beschäftigt sein, meine Seite komplett neu zu indizieren - schließlich funktionieren HTTP-Links aus Sicht der Suchmaschinen nun nicht mehr. Durchaus möglich, dass auch weniger andere Bots nun auf der Seite rumspringen - ich denke da z.B. an Spambots. Denn die Anzahl der täglichen Spamkommentare hat auch ein wenig abgenommen. 🙂

Darüber hinaus habe ich mich nun unabhängiger von großen Dienstanbietern gemacht. Bisher liefen sämtlichen wichtigen E-Mail-Adressen noch über die Google Mailserver. Nach Abschluss der Mailserver-Tutorials habe ich heute diese restlichen Domains umgestellt, sodass auch sie nun ausschließlich von meinen eigenen Mailservern empfangen werden. Wer die Artikel gelesen hat, weiß zudem, dass ausgehende Mails - nach Möglichkeit - verschlüsselt verteilt werden.

Diese beiden Schritte sind ein Beitrag dazu, gesicherter und unabhängiger im Internet unterwegs zu sein. 🙂

Unabhängige Grüße, Kenny

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Grundsätzlich keine schlechte Idee, seine Website auch verschlüsselt per https aufrufen zu können. Aber wozu einen https-Zwang auf einem privaten Blog?

    Du könntest übrigens auch per .htaccess einen 301-redirect ("Moved Permanently") für alle http-Anfragen einrichten. Dann verlierst du wahrscheinlich deutlich weniger "Juice" und fliegst wahrscheinlich auch nicht komplett aus dem Index der Suchmaschinen.

    • Das ist genau das, was ich mache. Ich habe natürlich nicht einfach HTTP abgeklemmt, sondern redirecte hübsch auf HTTPS, falls jemand unverschlüsselt ankommt.

      Die Frage, die sich eher stellt, ist: Warum nicht? Wir vertrauen der TLS-Verschlüsselung unsere wichtigen Online-Bankgeschäfte an, warum dann nicht auch unser alltägliches Surfverhalten? Früher oder später wird es sowieso kommen - beispielsweise ist für HTTP/2.0 die TLS-Verschlüsselung standardmäßig vorgesehen. Warum dann nicht jetzt schon damit anfangen und Alltagserfahrung sammeln?

      • Ja da ist natürlich was dran. In diesem Kontext war daher wohl der Schritt, sich künftig von den Google Mailservern fern zu halten, noch wichtiger - weil das beißt sich ja datenschutztechnisch ein wenig 🙂

Schreibe einen Kommentar

Um Ihnen beim weiteren Kommentieren auf dieser Webseite die erneute Eingabe Ihrer Daten zu ersparen, wird beim Absenden Ihres Kommentars ein Cookie an Ihren Browser gesendet und von diesem gespeichert. Mit dem Absenden eines Kommentars auf dieser Webseite stimmen Sie der Speicherung und Übertragung dieses Cookies explizit zu.

Pflichtfelder sind mit * markiert.