The Micro: Kleiner 3D-Drucker mit großem Potential

Auf Kickstarter läuft derzeit eine Kampagne zum The Micro, einem kleinen 3D-Drucker der Firma M3D, der derzeit für Furore sorgt. Für derzeit $299 plus Versand soll man Ende des Jahres einen fertig zusammengebauten, stylischen, stromsparenden 3D-Drucker erhalten, der im Gegenzug kleiner ausfällt als seine 4 bis 5 Mal so teure Konkurrenz zum selber bauen.

meet the micro

meet the micro

Das ursprüngliche Finanzierungsziel von $50.000 war bereits nach sensationellen 11 Minuten erreicht, derzeit hat man eine Summe von über zwei Millionen Dollar eingenommen - das 40-fache des anvisierten Ziels. Grund für den Blitzstart war sicherlich auch, dass die Macher bereits vorher die Werbetrommel gerührt hatten. Bereits im Februar gab es die ersten Berichte und auch ich hatte mich vorzeitig zum Newsletter angemeldet, um zu erfahren, wann es genau losgehen würde. Leider hatte ich das Super Early Bird Special für $199 verpasst, da ich zum Startzeitpunkt auf Arbeit war. Zumindest habe ich mir einen Drucker für $299 ergattert können, der nun hoffentlich im November 2014 geliefert wird.

Häufig wird die Frage gestellt, was denn eine Privatperson mit einem 3D-Drucker anfangen soll, zumal die maximale Baugröße des The Micro durchaus eingeschränkt ist.

Tastenkopf

Tastenkopf

Ich jedenfalls habe bereits explizite Ideen. Für meine calc.pw Tastatur, an der ich derzeit arbeite, benötige ich Tastenköpfe für die Cherry-Tastaturschalter, die ich verbauen möchte. Derzeit behelfe ich mir mit den Tastaturköpfen von gekauften Tastaturen, zukünftig will ich sie hingegen selbst herstellen. Auch hoffe ich, mir damit Gehäuse für aktuelle und zukünftige Projekte basteln zu können.

Wer noch einen günstigen Einstieg in die Welt des 3D-Drucks sucht, sollte sich den Micro-Drucker einmal genau ansehen. Von den Geräten, die im Januar 2015 geliefert werden sollen, sind derzeit noch etwa 1300 Stück übrig. Die Kampagne bei Kickstarter läuft noch bis Anfang Mai.

Mit Zollproblemen wie bei der Pebble wird man hoffentlich nicht zu kämpfen haben. Die Macher des The Micro haben das Thema Versand bereits ausführlich in einem Update angesprochen. Man wird mit Importeuren zusammenarbeiten, die sich um Dinge wie Verzollung und Versteuerung kümmern sollen.

Auch die Themen Ersatzteile und Filament wurde bereits in einem Dokument angesprochen. Man plant, Ersatzteile zu akzeptablen Preisen anzubieten. Beim Filament hat man zwei Möglichkeiten: Entweder man verwendet Filament-Rollen in Standardgröße oder aber man bestellt direkt bei M3D kleinere Spulen, sich im Boden des Micro-Druckers verstauen lassen. Auch deren Preise liegen mit derzeit $12 je Rolle im normalen Bereich - zur Not lässt sich auf die kleineren Spulen einfach separat gekauftes Filament wieder neu aufrollen.

Ich jedenfalls freue mich bereits darauf, bald meinen The Micro 3D-Drucker mitsamt den von mir mitbestellten Filament-Spulen in Empfang nehmen zu können. 🙂

Dreidimensionale Grüße, Kenny

Schreibe einen Kommentar

Um Ihnen beim weiteren Kommentieren auf dieser Webseite die erneute Eingabe Ihrer Daten zu ersparen, wird beim Absenden Ihres Kommentars ein Cookie an Ihren Browser gesendet und von diesem gespeichert. Mit dem Absenden eines Kommentars auf dieser Webseite stimmen Sie der Speicherung und Übertragung dieses Cookies explizit zu.

Pflichtfelder sind mit * markiert.