Kenny lernt Geige

Schon seit über einem Jahrzehnt möchte ich Geige spielen können. Aus diesem Grund hatte ich mir noch zu Schulzeiten eine (für die Verhältnisse eines Schülers) teure E-Violine geholt, um mit dieser üben zu können - selbst passende Bücher hatte ich mir besorgt. Wirklich weit bin ich jedoch nie gekommen, da es mir ziemlich peinlich war, so schlecht auf dem Instrument herumzusägen. Deshalb beließ ich es bei einfacheren Übungen und verschob meinen Traum auf "später irgendwann mal".

Das Abitur kam und ging, das Studium kam und ging, mein erster Job kam und ging - und trotzdem verspürte ich immer wieder Lust, endlich das Instrument zu erlernen. Also nahm ich im Januar diesen Jahres all meinen Mut zusammen und machte mich auf die Suche nach einer Musikschule, die auch Späteinsteiger noch aufnehmen würde. Schlussendlich überzeugt hat mich am Ende die Musikschule Tomatenklang (eine der wenigen berliner Musikschulen mit einer tatsächlich nutzbaren Webseite!). Mein Geigenlehrer wurde Markus Bongartz, der (u.a. als Vorsitzender der Berliner Gesellschaft für Neue Musik) glücklicherweise keine Angst vor meinen mitunter unklassischen Übungsstücken und Instrumenten hat. 🙂

Mit dem Unterricht anfangen wollte ich eigentlich mit der E-Violine von damals - einer Stagg EVN 4/4 Violine - allerdings kann man nur jedem davon abraten, das Geigenspiel auf einer E-Violine zu erlernen. Es fehlt das klangliche Feedback und auch spielerisch liegen E-Violinen oft weit hinter selbst günstigen akustischen Instrumenten. (Zudem würde ich von dem Stagg-Instrument auch aus qualitativen Gründen abraten. Aber zum leisen Fiedeln am Abend ist sie manchmal ganz praktisch.)

Stagg EVN 4/4 Violine Stagg EVN 4/4 Violine

Stagg EVN 4/4 Violine

Also machte ich mich auf die Suche nach einer guten ersten, richtigen Geige. Durch zahllose Youtube-Videos bin ich dabei auf die Stentor Conservatoire 4/4 Violine aufmerksam geworden, die preislich im Rahmen lag, alles mitbrachte (inklusive Koffer und Bogen) und auch sofort lieferbar war. Diese hatte ich mit einem Don't Fret Aufkleber versehen, der einem grob die korrekten Fingerpositionen anzeigt. 🙂

Stentor Conservatoire 4/4 Violine Stentor Conservatoire 4/4 Violine

Stentor Conservatoire 4/4 Violine

Wie man dem Wirbelkasten ansehen kann, bin ich nicht unbedingt ein Freund der klassischen Holzwirbel - deshalb hatte ich die beiden Geigen irgendwann mal auf Ukulelenmechaniken umgebaut. Diese lassen sich wesentlich einfacher nutzen als Holzwirbel. Vor allem bei der E-Violine von Stagg war das Stimmen vor dem Umbau eine echte Qual. 😮

Umbau auf Mechaniken Umbau auf Mechaniken Umbau auf Mechaniken
Umbau auf Mechaniken Umbau auf Mechaniken Umbau auf Mechaniken

Umbau auf Mechaniken

Nach ein paar Monaten war ich mir nicht so sicher, ob ich den Klang der hohen E-Saite angenehm finde, da sie auf meinen bisherigen Geigen so schrill und nasal klang. Aus diesem Grund investierte ich ein bisschen Geld und kaufte mir eine Stentor Student II 3/4 Viola. Diese hat die gleiche Größe (aka. Mensur) wie eine normale 4/4 Geige - so würde ich die erlernten Griffe weiternutzen können. Nach einigem hin- und herprobieren habe ich mich nun doch dafür entschieden, bei der Geige zu bleiben - meine neueren Geigen klingen auch in den hohen Lagen der E-Saite wesentlich besser. 🙂

Stentor Student II 3/4 Viola Stentor Student II 3/4 Viola

Stentor Student II 3/4 Viola

Nach all diesen akustischen Instrumenten wollte ich mich gern wieder mehr in Richtung elektronischer Instrumente bewegen, ohne jedoch gleich wieder so einen Reinfall wie mit der E-Violine von Stagg zu haben. Deshalb entschied ich mich für die Thomann Europe Electric 4/4 Violine. Diese in Romänien gefertigte Geige ist nicht nur elektro-akustisch, sondern sie wird auch noch mit Mechaniken statt Holzwirbeln ausgestattet - in meinen Augen ziemlich cool. Allerdings war ihr Zustand, als sie bei mir ankam, nicht sonderlich toll, weshalb ich sie beim Geigenbaumeister Andreas Kägi hier in Berlin überarbeiten ließ. Inzwischen ist sie ein angenehmes Instrument, das für seinen günstigen Preis durchaus überzeugen kann. 🙂

Thomann Europe Electric 4/4 Violine Thomann Europe Electric 4/4 Violine

Thomann Europe Electric 4/4 Violine

Mein (bereits jetzt) absolutes Lieblingsinstrument kam jedoch erst Anfang August an. Schon vor einer halben Ewigkeit hatte ich von der Neoline (Neolin Violine) vom Geigenbaumeister Bodo Vosshenrich gehört. Er hat seine Geigenbauwerkstatt in Frankreich, scheint jedoch aus Deutschland zu stammen und hat auch seine Ausbildung in der deutschen Geigenhochburg Mittenwald absolviert. Die Neoline selbst ist wohl inzwischen auch in Jazzkreisen nicht mehr ganz unbekannt und man munkelt, dass auch Howard Shore ein Fan der Neoline sei. Die Videos, die es zu diesem Instrument im Internet gibt, habe ich förmlich aufgesogen. Auf einem Mittelaltermarkt hatte ich zudem per Zufall eine Neoline-Spielerin getroffen, mit der ich ein bisschen über das Instrument plaudern konnte. Vor zwei Monaten schrieb ich dann Herrn Vosshenrich (auf Deutsch) an und bat ihn, mir eine Violine nach meinen Vorstellungen zu bauen.

Neoline Neoline Neoline

Neoline

Ja, sie ist absolut ungewöhnlich und gerade dadurch wird sie tatsächlich einzigartig. Sie hat eine von mir ausgewählte Lackfarbe erhalten, sie ist elektro-akustisch (mit einem Tonabnehmersystem von Boton), hat eine sehr ungewöhnliche Form und einen an eine Gitarre angelehnten Wirbelkasten mit Mechaniken. Achja! Und es ist eine Hybridgeige, was bedeutet, dass sie sowohl mit vier als auch mit fünf Saiten bespannt werden kann. 😀

In nächster Zeit heißt es nun vor allem: üben, üben, üben, um besser zu werden. Die ersten kleinen Lieder kann ich bereits und es ist schön zu sehen, wie man immer mehr Fortschritte macht. Mein Ziel ist es, irgendwann einmal als Violinist in eine Band einzusteigen - mit meiner Instrumentenvorliebe wird es wohl nichts mit einer Karriere in einem Laienorchester. 😉

Ich hoffe, euch hat der kleine Einblick in meine neue Freizeitbeschäftigung gefallen. 🙂

Musizierende Grüße, Kenny

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Auf die Geige bin ich ja echt gespannt. Sie sieht jedenfalls klasse aus!
    Viele Grüße
    Markus

Schreibe einen Kommentar

Um Ihnen beim weiteren Kommentieren auf dieser Webseite die erneute Eingabe Ihrer Daten zu ersparen, wird beim Absenden Ihres Kommentars ein Cookie an Ihren Browser gesendet und von diesem gespeichert. Mit dem Absenden eines Kommentars auf dieser Webseite stimmen Sie der Speicherung und Übertragung dieses Cookies explizit zu.

Pflichtfelder sind mit * markiert.