Sind das wirklich Ihre Folien?!

Also manchmal fragt man sich wirklich, wozu man diese ganzen Studien-Inhalte lernen soll. Immerhin wird man das meiste danach doch sowieso nicht wieder benötigen, oder?

Nunja, zum Glück erging es ja zumindest dem Dozenten genauso wie uns - immerhin musste er sich doch alle Inhalte selbst aneignen, um danach alles aufzubereiten und in Form von Vorlesungs-Skripten und -Präsentationen zu verbraten... oder?!

Anscheinend nicht... zumindest ist es nun schon mehrfach aufgetreten, dass Dozenten die eigenen Folien-Inhalte ganz oder zumindest teilweise aus anderen Quellen beziehen.
Das ist ja okay, solange dann auch darauf geachtet wird, die Quellen ordentlich zu benennen - aber das, was es im Augenblick zu bestaunen gibt, ist einfach nicht mehr feierlich.

In unserem Fall wurde als leitende Quelle das Buch Artificial Intelligence: A Modern Approach der Universität von Kalifornien - Berkeley - angegeben.

Gut, ok soweit. Mit etwas Recherche findet man heraus, dass es zu dem Buch auch direkt Lecture Slides gibt. Auch das ist soweit noch ok - man kann ja durchaus fertige Slides benutzen, wenn diese gut aufbereitet sind und alles enthalten, was man auch selbst behandeln würde.

Was allerdings nicht mehr okay ist (so finde ich jedenfalls), wenn man diese Folien nimmt, überall seinen eigenen Namen hinschreibt, das ganze mit einem eigenen Design versieht und dann Still-Schweigen über die Herkunft hält.

Wie sowas genau aussieht?
Hier ist ein Beispiel - Berkeley Slides: Kapitel 7.

Hier ist ein wahllos gewählter Bereich einmal im Berkeley-Original...

Folien: Berkeley

Folienpaar: Berkeley

...und nun die gleichen Informationen in den Folien des Dozenten. Um die Identifikation etwas zu erschweren, habe ich verräterische Information zu der Person verschleiert. Für alle Eingeweihten sollte es trotzdem ein Leichtes sein, den Ursprung zu identifizieren.

Folienpaar: Dozent

Folienpaar: Dozent

Ohne mich jetzt zu weit aus dem Fenster lehnen zu wollten, muss ich doch sagen, dass das ganze gravierende Ähnlichkeiten aufweist.
Es möge jedoch bitte jeder für sich selbst entscheiden, ob er solche Praktiken gut-heißt oder nicht - ich wollte es lediglich mal erwähnt haben.
Herzliche Spreu-Grüße, Kenny

WeizenSpr.eu T-Shirt

Heute war ich endlich bei der Post und konnte das heiß-ersehnte WeizenSpr.eu T-Shirt abholen. Ich muss sagen: es gefällt mir irgendwie (wäre auch schlimm, wenn nicht). 😀

Ich habe mal ein paar Fotos gemacht, um euch zu zeigen, wie das ganze aussieht:

T-Shirt: Vollansicht

T-Shirt: Vollansicht

T-Shirt: Schriftzug

T-Shirt: Schriftzug

T-Shirt: Aufkleber

T-Shirt: Aufkleber

Für die Leute, die es interessiert: das T-Shirt selbst besteht zu 100% aus Baumwolle, ist bis 40°C Maschinen-waschbar und kommt von der Firma anvil. Mit dem Kauf dieser wunderschönen T-Shirts habe ich, laut Etikett, das idyllische Honduras unterstützt. 😉

Das ganze gefällt mir jedenfalls so gut, dass ich überlege, vielleicht auch mal ein T-Shirt mit dem leicht veränderten Logo in Auftrag zu geben - günstige Anbieter bitte vorgetreten, denn fast 30€ für ein einziges T-Shirt (inkl. Versand) sind mir doch ein bissel viel. 😀

Und wo wir gerade beim Versand sind: dieser hübsche Stoff-Fetzen kam übrigens direkt aus Belgien.
Wie ich gerade gesehen habe, hätte der Versand von überall erfolgen können - zumindest ist der offizielle Sitz von VistaPrint nicht, wie von mir angenommen, in Deutschland, sondern in Bermuda.
Gemeinsam mit anvil aus den USA wäre damit unsere halbe Weltreise komplett - und da sag' nochmal einer, die Globalisierung hätte keine guten Seiten. 😉
Baumwoll-Grüße, Kenny

Going Mobile

Und wieder einmal gibt es ein paar Neuerungen im Blog, die ich hier mal in aller Schnelle vorstellen will. Neben offensichtlichen Dingen wie der Shoutbox sind auch eher funktionale Dinge hinzugekommen, wie, dass man nun Kommentar-Verläufe abonnieren kann, man nun Kommentare auch nachträglich (bis zu 15 Minuten) bearbeiten kann, dass es jetzt eine ordentliche Seiten-Navigation gibt (sollten wir mal in die Verlegenheit kommen, mehr als eine Seite zu haben), sowie einige Sachen, die für mich als Admin ganz nützlich sein werden (ich kann nun Besucher bannen, Dateidownloads anbieten, sowie Stickies und Announcements erstellen).

Um nun zum eigentlichen Thema zu kommen: WeizenSpr.eu ist nun auch für mobile Endgeräte nutzbar - möglich wird das durch das tolle Plugin MobilePress, das für mich die ganze Arbeit abnimmt und nicht nur meiner Meinung nach überlegen gegenüber ähnlichen Plugins ist.
(Update: WeizenSpr.eu verwendet inzwischen ein responsive Design, dass sich automatisch der Bildschirmgröße anpasst. Ein Umschalten zwischen verschiedenen Themes mit Hilfe eines Plugins ist daher nicht mehr nötig.)

Um mal zu gucken, wie gut sich das ganze macht, habe ich durch ready.mobi einmal WeizenSpr.eu prüfen lassen - das Ergebnis sind 4 von 5 möglichen Kompatibilitätspunkten. Meiner Meinung nach ist das vorerst völlig ausreichend:

mobile.WeizenSpr.eu ready.mobi Ergebnis

mobile.WeizenSpr.eu ready.mobi Ergebnis

Für die, die es genauer interessiert, liefert die Seite auch eine etwas ausführlichere Statistik - ganz nett, wenn man dafür keinen einzigen Finger krumm gemacht hat.

mobile.WeizenSpr.eu ready.mobi Übersicht

mobile.WeizenSpr.eu ready.mobi Übersicht

Nungut - ich hoffe mal, die Möglichkeit, WeizenSpr.eu auch unterwegs lesen zu können, macht sich für den einen oder anderen früher oder später bezahlt.
Update:
Wie ich festgestellt habe, merkt sich das Plugin wahrscheinlich durch einen Cookie, welche Version man zuletzt besucht hat und wendet diese Information auch auf die normale Domain an - es ist natürlich unpraktisch, mal testhalber die Mobile-Version besucht zu haben und dann für immer dort festzuhängen, da man nicht weiß, wie man es rückgängig machen kann.

Deshalb habe ich jetzt bei der Desktop-Version unten in der Fußzeile einen Link auf die Mobile-Version eingefügt und bei der Mobile-Version entsprechend einen Link auf die Desktop-Version - hoffentlich verhindert das unnötige Unannehmlichkeiten. 😀
Bis die Tage, Kenny

Schriftzug

Nach ein bissel Font-Recherche habe ich heute den Schriftzug für WeizenSpr.eu erstellt und ein vorläufiges Titelbild erstellt - das wird noch geändert, aber derzeit reicht es auch erstmal so.

WeizenSpr.eu Schriftzug

WeizenSpr.eu Schriftzug


Grüße fliegen an dieser Stelle zu Dale Harris, dessen Schriftart Pigae für den Schriftzug herhalten musste. Und da wir schon beim Grüßen sind: ein weiterer Gruß geht an die Entwickler von Paint.NET, das mir viel Arbeit abgenommen hat (klein, schnell, unterstützt Ebenen), sowie an die FotoCommunity, durch deren Werbetrommel ich kostenlos (+ Versandkosten) ein T-Shirt mit diesem Schriftzug bei VistaPrint bedrucken lassen konnte (das Shirt kommt hoffentlich in 7 Tagen an).
T-Shirt mit WeizenSpr.eu Schriftzug

T-Shirt mit WeizenSpr.eu Schriftzug


Das war es an dieser Stelle schon - ich hoffe, der Schriftzug gefällt.

Update:
Wie es nunmal so kommt - den Schriftzug, der bereits in den Druck gegeben wurde, habe ich nun noch einmal leicht modifiziert, um den Lesefluss zu verbessern. Der Punkt hat das Wort WeizenSpreu einfach zu sehr auseinander gerissen - deswegen ist er nun unter das R gerutscht. Damit wird das erste T-Shirt zum Unikum.
neuer WeizenSpr.eu Schriftzug

neuer WeizenSpr.eu Schriftzug


Bis denn dann, Kenny

Excel – du mich auch!

Excel-Tabellen sind eh meistens hochgradig denormalisiert.
(Prof. Dr. Colgen)

Mit diesem für Datenbank-Entwickler lustigen Zitat aus der heutigen Vorlesung möchte ich den ersten Spreu-Eintrag von WeizenSpr.eu eröffnen - dieser ist zudem auch Anlass für die erste Spreu oder Weizen? Umfrage des Monats: Was hältst du von Excel-Tabellen?

Tja, wo fangen wir bei diesem wirklichen Hass-Thema am besten an? Vielleicht im Berufsalltag!

Wer kennt das nicht: schon wieder kommt eine Mail vom Management mit der Bitte, irgendwelche Dokumente auszufüllen. Was für Dokumente sind es meistens? Genau! Excel-Sheets! Am besten alles doppelt und dreifach, verteilt auf mehrere Tabellen im Sheet, da man ja sonst nichts besseres zu tun hat.

Die schlimmste Erfahrung, die ich bisher mit Excel-Tabellen hatte, war ein Projekt (das ich hier nicht näher ausführe) , bei dem die komplette Planung in einem Excel-Sheet festgehalten wurde. Über 20.000 Zeilen gefüllt mit Text, Markern, Gruppenbezeichnern und so weiter. Diese "Datensammlung" war bereits so verwurschelt, dass es unmöglich war, das ganze automatisiert in eine ordentliche Datenstruktur zu überführen - und anstatt aus den gemachten Fehlern zu lernen, war diese "ordentliche Datenstruktur" wiederum eine Excel-Tabelle; zwar mit Filter- und Sortierfunktion, aber bei solchen Datenmengen ist dann wirklich Hopfen und Malz verloren. Vor allem, wenn, warum auch immer, in einer Zelle mehrere Einträge stehen.

Übertroffen wird das ganze eigentlich nur noch von Programmen irgendwelcher Script-Kiddies, die es toll finden, über ActiveX ein Excel-Sheet im eigenen Programm anzuzeigen und das ganze dann als Datenbank-Anwendung auszugeben - wenn die Manager-Kiddies dann auch noch anbeißen und den Rotz einkaufen, kann man sich gleich die Kugel geben.

Leute! Excel mag ja für Berechnungen ganz witzig sein, aber nutzt für das Sammeln von Daten doch bitte ordentliche Datenbanken - selbst Access reicht doch schon aus!

Und wenn euch das nächste mal eine "Excel-Datenbank" geschickt wird, bei der die Spalten bis CR gehen, fügt wahllos irgendwo Formeln ein, schickt es zurück und sagt, das Ding ist kaputt. Spätestens, wenn der Ersteller jede Zelle einzeln überprüft, wird er hoffentlich kapieren, dass er das nächste mal lieber etwas anderes benutzt.
Cheerio, Kenny

Seite 87 von 88« Erste...868788